Thema Gesundheit: Histamin Intoleranz innovativ behandeln

Das wichtigste ist eine histaminarme Ernährung

Grundsätzlich sollte eine strenge aminoarme Diät eingehalten werden, gefolgt von einer Wiedereinführungsphase mit anschließender Etablierung einer Dauer-Ernährung zu einem späteren Zeitpunkt.

  • Gereifter Käse (Hartkäse) ist zu vermeiden. Verwenden Sie stattdessen Frischkäse, Weichkäse und Hüttenkäse.
  • Vermeiden Sie alkoholische Getränke.
  • Vermeiden Sie rohe und geräucherte Wurstwaren wie Salami. Verwenden Sie stattdessen gekochten Schinken und Kochwurst.
  • Vermeiden Sie verarbeitete Fischprodukte. Verwenden Sie stattdessen fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte.
  • Vermeiden Sie Tomaten, Essiggurken und Zitrusfrüchte. Verwenden Sie stattdessen anderes frisches Obst und Gemüse.
  • Vermeiden Sie Schokolade.
  • Vermeiden Sie Nüsse
  • Vermeiden Sie Produkte, die mit Hefe und Hefeextrakten hergestellt werden.
  • Vermeiden Sie Sojasauce und fermentierte Sojaprodukte.
  • Vermeiden Sie schwarzen Tee und grünen Tee.
  • Vermeiden Sie Energiegetränke und Kaffee.

Es ist sehr wichtig, dies genau mit Ihrem Arzt und Ihrem registrierten Diätassistenten abzustimmen! Enzymprodukte Ein Enzymprodukt, das Diamin-Oxidase (DAO) enthält, baut aufgenommenes Histamin ab. DAO ist weltweit unter dem Markennamen „DAOsin“ erhältlich und kann online gekauft werden. Es wurde 2008 von der U.S. Food and Drug Administration anerkannt und ist auch in den USA erhältlich. Einige Quellen empfehlen die Einnahme von Vitamin B6 und Vitamin C.

Warum ist Vitamin C wichtig?

  • Fördert den Abbau von Histamin – Substitution ist sinnvoll
  • Empfohlene Tagesdosis: 0,5-1g Vitamin B6
  • Wichtig für die Synthese von DAO
  • Eine Substitution ist nur sinnvoll, wenn ein Vitamin B6-Mangel festgestellt wurde.
  • Empfohlene Tagesdosis: 1,2mg Anti-Histaminika / Notfallpaket

Es wird empfohlen, einen Notfallpaket (sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber!) immer bei sich zu tragen. Der Rucksack sollte eine Form von Antihistaminikum und vielleicht einen Asthma-Tascheninhalator enthalten (wenn Sie vorher asthmatische Symptome hatten). Der Notfallpaket ist kein Ersatz für die Diät! Einige Medikamente verstärken die Unverträglichkeitssymptome! Wenn Sie bereits Medikamente aus einem anderen gesundheitlichen Grund einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt nach deren Wirkung auf die Histaminintoleranz! Es gibt viele Substanzen in verschiedenen Medikamenten, die einen negativen Einfluss auf das DAO-Enzym haben. Ändern Sie also Ihre Medikamente nicht, bevor Sie mit Ihrem Arzt gesprochen haben, da Sie sonst ernsthaft Ihre Gesundheit schädigen können.

Pflanze

Was kann ich essen?

Die wichtigste Maßnahme ist die Einhaltung einer histaminarmen Ernährung. Es gibt ein paar Grundregeln, die Sie beachten sollten:

  • Keine Konserven, Dosen- oder Flaschennahrung
  • Keine überreifen Lebensmittel (gereifter Käse, alkoholische Getränke, mit Hefe hergestellte Produkte, weniger als frischer Fisch…)
  • Der Histamingehalt kann variieren! Abhängig von der Reifephase und dem hygienischen Zustand des Produktes.
  • Kein Alkohol, insbesondere nicht vor, während oder nach den Mahlzeiten.
  • Teilen Sie den behandelnden Ärzten immer mit, dass Sie eine Histaminunverträglichkeit haben. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie sich in Narkose operieren lassen!
  • Tragen Sie Ihr Notfallset immer bei sich (wie vom Arzt verordnet)
  • Bestimmte Medikamente sollten vermieden werden. (Fragen Sie Ihren Arzt! )
  • Essen Sie immer direkt aus dem Kühlschrank; nehmen Sie das Essen nicht aus dem Kühlschrank, um es vor dem Verzehr aufwärmen zu lassen. Die folgenden Nahrungsmittel sollten generell vermieden werden:
  • Alkoholische Getränke
  • Harter (gereifter) Käse
  • Salami
  • Nüsse
  • Tomaten
  • Fisch (außer sehr frischem Fisch)
  • Thunfisch (auch wenn er frisch ist)
  • Schalentiere
  • Sauerkraut

Eine genauere Auflistung der verträglichen und nicht verträglichen Lebensmittel finden Sie hier und hier in der Histamintabelle.

Wie erkenne ich eine Histamin Intoleranz?

Wie bei allen Unverträglichkeiten erkennen Sie auch die Histamin-Intoleranz durch das Auftreten bestimmter Symptome nach dem Verzehr histaminreicher Lebensmittel. Da in unseren Lebensmitteln eine Vielzahl verschiedener Nährstoffe enthalten sind, ist es manchmal jedoch schwer zu identifizieren, welcher Inhaltsstoff nicht vertragen wird. Bei Verdacht auf eine Histamin-Intoleranz kann daher ein Histaminintoleranz Test schnell und einfach Klarheit verschaffen. Es handelt sich dabei um einen Bluttest, den Sie schnell und bequem von Zuhause aus durchführen können. Bereits wenige Tage später können Sie Ihre Testergebnisse online abrufen.

Wie man eine Histaminintoleranz erkennt und behandelt erklärt euch der NRW in folgendem Video: